Bericht Hauptversammlung 21.2.2014

Unser Vorstand Edgar Arnold und Friedhelm Bürklein konnte 48 Teilnehmer sowie Herrn Bürgermeister Friz im Albvereinsraum des Bürgerhauses begrüßen. Nach einem gemeinsamen Lied und dem Gedenken der verstorbenen Mitglieder wurde das Protokoll der letzten Hauptversammlung verlesen.

Danach ließ Vorstandsmitglied Edgar Arnold kurz das vergangene Wanderjahr Revue passieren: Die alljährliche Markungsputzete, die Biotoppflege im „Äußeren Tal“ und die offizielle Übergabe des neuen Parkplatzes „Am Heerweg“ an der B 313 sowie die Teilnahme am Dorffest konnten erneut auf zahlreiche Helfer und Teilnehmer zurückblicken. Herbstfeier und Theaterveranstaltungen im November rundeten traditionell das Wanderjahr ab. Namens des Vorstandes bedankte er sich sehr herzlich bei allen Organisatoren, Helfern, Ausschussmitgliedern und bei der Gemeindeverwaltung.

Im Anschluss fasste er in seiner Funktion als Schriftführer die Beschlüsse von Vorstand und Ausschuss für das vergangene bzw. für das laufende Jahr zusammen.

Kassier Nello Sepe legte das Zahlenwerk für das vergangene Jahr dar und informierte im Anschluss über die Mitgliederstruktur der 338 Mitglieder (31.12.2013). Auf der Herbstfeier  gab es insgesamt 13 Ehrungen für 25, 40 und 60 Jahre Vereinszugehörigkeit.

An insgesamt 19 Wander- und Reiseveranstaltungen konnte Friedhelm Bürklein ca. 425 Albvereinler und Gäste vermelden. Vom Auftakt am Dreikönigstag, von Spaziergängen in der näheren und etwas weiteren Umgebung, über Wanderungen auf der Alb und an deren Rand, einer mehrtägigen Bustour in die Steiermark bis hin zum Jahreshöhepunkt, einer Kultur- und Erlebnisreise nach Schottland und Wales reichte seine Aufzählung der bleibenden Eindrücke.

Die alljährlichen Aktionen wie die mehrmals verschobenen Markungsputzete mit ca. 35 Teilnehmern und die Biotoppflege im Äußeren Tal umriss Naturschutzwart Hartmut Scheuter. Im Bereich Baumaßnahmen ICE-Trasse herrschte 2013 vermutlich die Ruhe vor dem Sturm; aber 2014 wird’s dann wohl losgehen, wenn die Bauplanungen eingehalten werden sollen.  Auch berichtete er, dass die für 2011 angekündigten Ausgleichsmaßnahmen am Dittenbach im Rahmen des Ausbaus der B313 mit Hinweis auf fehlende Geldmittel bisher vom RP immer noch nicht vollzogen wurden.

Wegewart Fritz Hoffmann war von März bis November auf dem HW 3 und unseren Wegen unterwegs, um Bänke und Schilder frei zu mähen und zu schneiden, zu reparieren und zu streichen.

Die Bedeutung des Mitteilungsblatt der Gemeinde für die Öffentlichkeitsarbeit des Albvereins unterstrich Pressewart Holger Rißler und dankte allen Berichterstattern und Fotografen für ihren Einsatz bei den vielfältigen Unternehmungen.

Radwanderwart Wolfgang Lütze konnte von 26 Ausfahrten mit insgesamt 235 Teilnehmern berichten, die knapp 1000 Kilometer radelten. Ausdrücklich bedankte er sich bei Heinz Fading, Helmut Flaig und Werner Bauer, die mehrfach für ihn einsprangen.

Der Einsatz von Gerätewart Martin Kemmner war beim Transport der Utensilien sowohl für das Dorffest als auch für die Theatervorstellungen gefragt. Er dankte alle Helfern für ihren unermüdlichen Einsatz.

Für die Wandergruppe Werktags aktiv konnte Richard Gähr von regelmäßigen Wanderungen, Besuchen und Ausfahrten mit Bus, Bahn und Pkw berichten, die 400  Personen bei 12 Veranstaltungen mobilisierte, u.a. Museumsbesuch, Mühlenführung, Bahnrundfahrt, zur Gartenschau, auf dem Schwarzwald-Westweg mit Lotharpfad oder einfach in den Besen.

Fritz Hoffmann fasste die Touren der Senioren-Radgruppe zusammen, die mit insgesamt 140 Teilnehmern auf 16 kürzeren Touren ca. 225 Kilometer zurücklegten.

Erika Hoffmann berichtete von den 24 winterlichen Gymnastikstunden dieser Seniorengruppe mit insgesamt 362 Teilnehmern.

Über die Hausbootfahrt in Burgund berichtete Fritz Hoffmann, auf der 10 Teilnehmer den Canal du Nivernais/Yonne bereisten, aber auch den einen oder anderen Weinkeller erkundeten.

Bernhard Zappel bedankte sich bei den Laienschauspielern, die in 35 Proben und einem Intensiv-Wochenende auf der Ehninger-Weide das Theaterstück „s‘ Stammtischkendle“ auf die Bretter brachten. Er bedankte sich abschließend bei allen Helfern und Förderern des Spitzmaus-Theaters.

Z.Zt. gibt es eine Tanzgruppe mit 8 Kindern im Alter von 4-7 Jahren, die Auftritte auf dem Dorffest und auf der Herbstfeier hatten. Aileen Hoffmann berichtete zudem, dass es seit April  regelmäßig einen Zumba-Kurs ab 16 Jahren gibt.

Beim Wandertraining treffen sich jeden Donnerstag regelmäßig 5-8 sportliche Wanderer zu einer einstündigen Abendtour ab der Bettwiesenhalle. Neue Einsteiger seien jederzeit herzlich willkommen und können sich jederzeit bei Elke Bühler-Hofmann melden.

Doris Dettinger berichtete über den Wirtschaftsdienst im Albvereinsraums bei verschiedenen Veranstaltungen wie Markungsputzete und den monatlichen Spielabenden im Winter sowie bei dessen regelmäßiger Nutzung durch Ausschuss, Singgruppe, Senioren-Fasching, Abschluss-/ Weihnachtsfeiern u.a.m.

Die Singgruppe unter Ernst Opifanti trifft sich am letzten Freitagabend eines Monats im Albvereinsraum; im Juli ist immer Gartenfest. Die Teilnehmerzahl betrug ca. 24 Personen pro Abend.

Die Kassenprüfung ergab keinerlei Beanstandung, so dass sowohl Vorstand und Kassier einstimmig von Bürgermeister Friz entlastet werden konnten.

Friedhelm Bürklein konnte dann noch Präsente für die Mitgliederwerbung verteilen, bevor der Abend langsam sein Ende fand.