Die ,,Goldene Stadt‘‘ Prag, Naturparadiese in Polens Süden, wunderschöne Städte wie Krakau oder Breslau waren die Ziele.

10 Tage, jeder einzelne überrascht mit staunenswerten Eindrücken, Erlebnissen und hat uns eingeladen zum Entdecken, Erleben und Geniessen. Aus der Fülle der erlebten und genossenen Sehenswürdigkeiten eine Auswahl, ein kurzer Rückblick:

Prag, das heisst Traumwandeln in einer Prachtkulisse. Die tschechische Hauptstadt an der Moldau ist seit Jahrhunderten ein Magnet für Menschen aus aller Welt. Sie offenbart sich dem Besucher als liebenswerte Stadt, als überquellendes Schatzhaus der Kunst und Architektur. Eine ganztägige Führung nimmt uns mit in das historische Prag mit dem Burgberg Hradschin, dem Dom St. Veit, hinein in die malerischen Gassen der Altstadt, zur berühmten Karlsbrücke und dem von Prachtbauten gesäumten Wenzelsplatz. Eine Rundfahrt auf der Moldau mit schönem Stadtpanorama rundet das Erlebnis Prag ab.

Dann mit Krakau ein weiterer Höhepunkt. Die Stadt an der Weichsel war 5 Jahr-hunderte die Hauptstadt Polens und gilt zu Recht als schönste Stadt des Landes. Ein Besuch in Krakau ist eine Begegnung mit der höchsten Glanzzeit der polnischen Geschichte. Die Altstadt mit dem Hauptmarkt, dem grössten mittelalterlichen Platz Europas, der Burgberg Wawel mit Dom und Königsschloss über der Weichsel sind architektonische Schönheit und herausragendes Weltkulturerbe der UNESCO.

Weiter auf dem Weg in den Süden, in die landschaftliche Schönheit und einzigartige Natur Polens machen wir Halt beim Salzbergwerk Wieliczka. Eine faszinierende unterirdische Welt aus Salz erwartet uns. Staunend wandern wir durch Korridore, hinab zu Hallen und riesigen Salzdomen mit in Salz gehauene Bildwerken. Eine fast unglaubliche unterirdische Märchenwelt aus Salz.

2016 Salzbergwerk Wieliczka

Wieder am Tageslicht zur Hohen Tatra, dem kleinsten Hochgebirge der Welt. Eine Flossfahrt durch das Durchbruchstal des Flusses Dunajec ein pures Vergnügen in ursprünglicher Natur. Zakopane, bekannt durch Wintersport, ist im Sommer beliebtes Ausflugsziel für polnische Familien. Ganz im Süden, am Dreiländereck Polen, Ukraine, Slowakei, inmitten noch fast unberührter Natur in den Waldkarpaten der Solina-Stausee, der grösste Polens. Eine Fahrt mit dem Boot auf dem weitverzweigten See gibt uns einen Eindruck von der Schönheit dieser Natur.

2016 Solina-Stausee

 

Zamosc und Sandomierz, zwei mittelalterliche Bilderbuchstädte. Besonders der Marktplatz in Zamosc ist ein Augenschmaus der Renaissancearchitektur mit farbenprächtigen Arkadenhäusern und Weltkulturerbe.

Dann zurück in die Metropole des südlichen Polen nach Breslau, das Zentrum Niederschlesiens. Eine Stadtführung zeigt uns die Schönheiten der Stadt an der Oder, gebaut auf 12 Inseln. Besonders der Rathausplatz beeindruckt mit wunderschönen farbenfrohen Giebelhäusern.

Zum Abschluß unserer Tage in Südpolen noch ein Ausflug ins Adersbacher Felsenland. Ein in jeder Beziehung atemberaubendes Erlebnis. Bis zu 100 m hohe Felstürme und Felsgruppen sind bei einem Rundweg zu bewundern.

Prag und der Süden Polens; rundum gelungene Reisetage mit bleibenden Eindrücken für alle 34 Teilnehmer. Es war Erleben, Entdecken, Geniessen zum Wohlfühlen. – Ach ja, was noch fehlt: Das Wetter – ganz einfach prima mit schönen Frühsommertagen. Und die Hotels und das Kulinarische?:  Sehr angenehm und für alle gab’s schmackhafte Gaumenfreuden.

Bleibt an dieser Stelle ein besonderes Dankeschön zu sagen an die beiden Wolfgang’s. Ob als Reiseorganisator, First-Class-Busfahrer, Picnic-Veranstalter . . .. Sie haben den Prag- und Südpolen-Tagen das I-Tüpfelchen aufgesetzt.

 

Nachtreff Polen-Reise: findet am Montag 8. August statt