Start und Ziel ist am oberen Ende des Friedhofs im Pfullinger Elisenweg. Entlang der Straße zum Übersberg geht es aufwärts zur Schillerlinde mit dem alten Grenzstein und bald auf dem Wolfsgrubenweg in den Wald am Urselberg.

Die „Urschel“, die dem Berg den Namen gab, ist eine der wichtigsten Sagenfiguren am Weg. Kurze Texte informieren über die wunderschön geschnitzten Holzskulpturen der Urschel, des Pelzmichel, des Haule oder des schlafenden Grafen. Zunächst auf einem breiten Waldweg führt nach 1 km links ein schmaler Pfad aufwärts zum Hörnle.

Immer wieder öffnen sich Ausblicke über Pfullingen und zum Georgenberg. Abwärts erreichen wir durch Obstwiesen und Wohnstraßen die eindrucksvolle Bismarckeiche und schließlich über die Kiessteige (die Treppen links hinunter) und durch die Bergstraße den Ausgangspunkt. (5 bis 6km)

Treffpunkt: Am 24.03 um 11 Uhr


Kerstin Bender & Andrea Tölgyesi, Anmeldung: 07022-262675