Das Teck-Neuffen-Gau-Familienfest stand ganz im Zeichen des Apfels. 31 Ortsgruppen waren geladen und zahlreiche Familiengruppen folgten dem Aufruf nach Wendlingen, ins Albvereinsheim. In Vertretung der Königin Boscopina, die sich leider das Bein gebrochen hatte, wurden ihre Prinzessinnen Kerstin, Ulrike und Andrea dorthin geschickt, um den 63 Kindern spielerisch zu erläutern, was für eine Kraft der Apfel besitzt und was man so alles mit ihm zaubern kann!

An der ersten Station und unter Mithilfe der Familie Kerner aus Dettingen, konnten verschiedene Apfelsorten probiert werden und die vielen Geschmacksrichtungen von süß bis sauer erschmeckt werden. Mit Muskelkraft wurde an der zweiten Station frischer Apfelsaft gepresst. Die Ausbeute konnte sich sehen lassen und es wurden ca. 15 l mit vereinten Kräften aus den Äpfeln gewonnen.

Aber nicht nur zum Essen und Trinken können Äpfel genutzt werden, sie eignen sich auch als Stempel zum Bedrucken von Stoff- und Papiertaschen. Auch Apfeltrinkbecher konnten hier geschnitzt werden. Das Highlight waren die Apfelpfannkuchen, die über dem Lagerfeuer in kleinen Pfännchen gebacken wurden, davon konnte wirklich keiner genug bekommen. An der letzten Station wurde von Königin Boscopina ein Malwettbewerb ausgelobt. Die schönsten Bilder (also alle) wurden mit verschiedenen kleinen Preisen prämiert.

Einen großen Dank für das rundum gelungene Fest mit fast 130 Teilnehmern und die tollen und kreativen Ideen gehen an die Organisatorinnen Familienwart Kerstin Bender (Ortsgruppe Unterensingen) Ulrike Totzl, Pädagogische Mitarbeiterin beim Schwäbischen Albverein und an die Ortsgruppe Wendlingen, Sabine Dubois, die für das ganze drumrum gesorgt hatte.