Alle Beiträge von Tim Hofmann

Neue Outdoor Kids 2020 und 2021 in Unterensingen

Auch 2020 konnten wir noch Anfang Oktober fast alle neuen Outdoor Kids 2020 auszeichnen. Dann kam das bekannte C dazwischen.

Mit dem Outdoor Abzeichen der Deutschen Wanderjugend soll ein Anreiz für Kinder geschaffen werden gemeinsam rauszugehen, unterwegs zu sein und Naturräume zu erkunden und diese dadurch auch zu schützen.

Es gibt verschiedene Aufgaben zu erfüllen und das dauert natürlich etwas ( z.b. Wandern und unterwegs sein, Naturkunde, Naturschutz, Draußen und sich zu helfen wissen, Orientierung). Die letzte Aufgabe ging nun kontaktlos auf den Weg und das Ergebnis sieht man auf dem Foto.

Wir sagen: Herzlichen Glückwunsch!

Corona Update

Corona wird uns – gemessen an der Lage jetzt vor Weihnachten – auch in den ersten Monaten des kommenden Jahres weiter stark einschränken und belasten. Wir müssen deshalb davon ausgehen, dass alle im Januar geplanten Aktivitäten ausfallen:

  • 06.01. Wander-Spaziergang ins neue Jahr mit Einkehr im AV-Raum
  • 19.01. Nachmittags-Wanderung Werktags aktiv – mit Einkehr
  • 24.01. Wanderung nach Oberensingen mit Einkehr bei „Rocco“
  • 29.01. Volkslieder-Singen im AV-Raum
  • 31.01. Spiele-Abend im AV-Raum

Es bleibt uns weiterhin die Hoffnung auf einen Frühling — Sommer 2021 ohne Corona.

Gedanken zu Weihnachten und zum Jahreswechsel

Liebe Albvereinler, im Januar sind wir erwartungsfroh ins Jahr 2020 gestartet. Das Jahresprogramm unserer Ortsgruppe hielt eine Fülle von erlebenswerten Angeboten für uns bereit. Darauf haben wir uns gefreut. Keiner konnte ahnen, dass die Viruserkrankung Corona-Covid 19 die Gesundheit, ja das Leben von Menschen bedroht. Corona hat uns zur Vollbremsung gezwungen.

Das gesellschaftliche, kulturelle Leben ist zum Stillstand gekommen, auch im Albverein. Für viele Menschen ist das nur schwer zu ertragen. Der Wunsch, die Hoffnung, im Herbst wieder Gemeinsames erleben zu können, wurde durch die Corona-Wirklichkeit nicht erfüllt.

Aber auch im Pandemie-Jahr 2020 wird es Weihnachten.

Wir dürfen uns darauf freuen. Auf einer Weihnachtskarte ist zu lesen: „Mein Wunsch ist dieses Jahr bescheiden, dass uns mehr Liebe möcht begleiten, wie wäre es mit zehn Prozent? Doch nicht nur, wenn der Christbaum brennt.“ Doch an 1. Stelle: Corona zu überwinden. Und wie wäre es damit: Füreinander da sein, bewusst leben, auch bewusst genießen, die schönen Augenblicke so wenig versäumen, wie die entscheidenden: Gute Vorsätze für das Jahr 2021. „Härtere Zeiten lassen mehr Tugenden gedeihen als allzu gute“, das hat schon Goethe gewusst. Vielleicht eine positive Erkenntnis in schlimmer Corona-Zeit.

Vorstand und Ausschuss unserer Albvereins-Ortsgruppe wünschen allen Leser-innen dieser Zeilen frohe, besinnliche und gesunde Weihnachten und im Ausblick auf das kommende Jahr alles Gute mit Gedanken von R.M. Rilke und F. Rückert: „Blick aufs Ziel ist halber Weg“.

„Schlägt dir auch mal die Hoffnung fehl, nie fehle dir das Hoffen. Eine Tür ist zugetan, doch tausend stehn noch offen!“

Weihnachtsbaum zum Schmücken – Advent im Wald

Wie wäre es mit einem schönen Waldspaziergang mit Deiner Familie? Da hätten wir was. Im Wald hat uns unser Förster Hartmut Scheuter einen Tannenbaum markiert. Dieser darf mit Meisenknödeln (am besten selbstgemacht und ohne Plastiknetz bitte) verziert werden, auch Strohsterne sind erlaubt. Auf www.nabu.de gibt es sehr genaue Anleitungen für selbst gemachte Meisenknödel, Futterglocken oder Kuchen auf Fettgrundlage. Oder wie wäre ein Stern oder Tannenbaum aus Orangenschale oder Zitronenschale (unbehandelt bitte) ausgestochen?

Auch Sprüche oder Deine Wünsche fürs neue Jahr sind gerne gesehen! Keine Sorge, wir vom Schwäbischen Albverein werden natürlich auch diesen Baum besuchen und schauen, dass alles passt. Diese Aktion startet am 12.12.20 und läuft bis ins Neue Jahr.

Wer uns Fotos senden möchte oder Fragen hat, kann sich gerne bei uns unter familiengruppeunterensingen@web.de melden.

Den Baum findet ihr hier:

Wer noch eine Geschichte zum Vorlesen braucht, die gibt es auch sehr gerne über uns. Habt eine schöne Adventszeit! K. Bender u. A. Tölgyesi

Corona Update

Liebe Albvereinler,

auch im Dezember müssen Corona-bedingt Angebote leider abgesagt werden:• 6.12. Adventsfeier im AV-Raum• 15.12. Jahresabschluss werktags aktiv• 18.12. Weihnachtliches Singen im Bürgerhaus AV-Raum• 29.12. Dia-Vortragsabend im Bürgerhaus AV-Raum

Trotz der schmerzlichen Einschränkungen schauen wir hoffnungsfroh in die Zukunft.

Rübengeister Schnitz-Wettbewerb 2020

Wir hatten zum kontaktlosen Schnitzwettbewerb aufgerufen und 6 Familien konnten sich so kontaktlos Rüben bei uns abholen (Rübe to go) und „at home“ schnitzen. Unsere unabhängige Jury aus Bremelau ermittelte nun den Gewinner anhand der eingereichten Fotos. Keine einfache Wahl, wie wir finden! Für den Sieger gibt es im Sommer 2021 ein leckeres Lauteral-Eis und die ganze Familiengruppe darf nach Lauterach kommen (Plantschen am Wasserspielplatz inklusive).

Wandertipp für eine tolle Familienwanderung

Seit September 2011 ist ein historischer Rundwanderweg im Aichtaler Wald ausgeschildert.
Der 4,5 km lange Historische Rundwanderweg gewährt Einblicke in die kulturhistorische Bedeutung des Schönbuchs von der Keltenzeit bis ins Spätmittelalter.
Der Wanderweg bietet für Geschichtsinteressierte und auch für kleine Wanderfreunde jede Menge Interessantes.

Er beginnt oberhalb der Parkplätze des Sportvereins Neuenhaus, geht vorbei an den Lehmgruben, aus denen die Hafner aus Neuenhaus ihre Töpfererde entnahmen, weiter zu einem Grenzstein aus dem Jahr 1822 und zu der Waldbruderklause. Nach dem Hallstattlichen Grabhügel führt der Weg zum Steinbruch.

Dieser Steinbruch lieferte das Material unter anderem für Mühlsteine, Treppen und Kirchen, auch beim Bau des Ulmer Münsters war der Stubensandstein ein begehrtes Baumaterial. Nach dem Pirschgraben endet der Weg wieder am Ausgangspunkt. Unterwegs gibt es auch einen Grillplatz (nicht auf der Karte eingezeichnet). Die Tour ist sehr gut mit Kinderwagen machbar!

Rückblick: Familien-Wissenswanderung über die Streuobstwiesen

Endlich konnte unsere lang geplante Wissenswanderung beginnen. Sonnenschein und viel Wind fegten uns zuerst in den Keller des Obsteinlagerungsverein. Hier staunten klein und groß über die Zusammenhänge. Danach konnten corona-gerecht an der frischen Luft verschiedene Apfelsorten probiert werden.

Gestärkt und mit Becherlupen ausgerüstet ging es weiter mit dem Fachmann Rainer F. vorbei an und über Obstbaumwiesen. Keine Frage war zuviel und so konnten wir alle allerhand Neues lernen. Als Überraschung besuchten wir noch das Bienenhaus von Unterensingen und Werner Dettinger klärte Klein und Groß auf über seine Bienenstöcke.

Honig durfte probiert werden und selbstgemachter Apfelsaft. Dann ging es weiter zum gemeinsamen Lagerfeuer und 5 neue Outdoor Kids erhielten zusätzlich endlich voll verdient Ihr Wander-Abzeichen. Eine tolle Aktion von der Deutschen Wanderjugend. Apfelpilze entstanden noch auf wundersame Weise und dies war ein toller Abschluß für das Wanderjahr 2020 und übrigens … 4jähriges Bestehen der Familiengruppe 2.0

Herbstwanderung im Naturpark Schönbuch

Nach der Corona-Pause beginnen wir mit einer gemütlichen Wanderung im Naturpark Schönbuch. Mit PKW fahren wir nach Pfrondorf zum Parkplatz Zeitungseiche.Auf befestigten Wegen wandern wir durch den Wald, an Hütten, Grillplätzen und Teich vorbei, zum Ausgangspunkt zurück. Den Nachmittag lassen wir mit einer Einkehr ausklingen.

Treffpunkt: Bettwiesenhalle am 20.10 um 13:30 Uhr.
Empfohlene Mitfahrentschädigung 4,00 €.
Wegstrecke ca. 5,5 km – Gehzeit ca. 1,30 Stunden – Rückkehr ca. 18:30 Uhr.

Alle Wanderfreudigen sind dazu herzlich eingeladen.
Das Organisationsteam freut sich auf schönes Wetter und viele Mitwanderer.
Info: Günter Kühnle Tel.: 07022/308545


Corona Maßnahmen: Teilnehmerliste max. 20 Personen.
Bei Fahrgemeinschaften wird Mund-Nasenmaske empfohlen.

Rückblick: Wanderung rund um Gutenberg

Da das Wanderwochenende auf dem HW2 Albsüdrandweg (3. Etappe, 26.09.– 27.09.2020) coronabedingt leider absagt werden musste, wurde stattdessen eine eintägige Wanderung im Lenninger Tal, rund um Gutenberg angeboten.

Am Sonntag, den 27.09.2020 fanden sich 16 Teilnehmer bei herrlichem Wanderwetter am Wanderparkplatz in Gutenberg ein. Zunächst führte die Strecke zum ehem. Kloster Heiligenberg und anschließend steil bergan auf die Albhochfläche zum Wasserfels bei Krebsstein. Die Gutenberger Höhlen waren coronabedingt leider geschlossen. Allerdings ist das Portal der Gutenberger Höhle immer sehenswert. Das leckere Mittagessen im Harpprechtshaus sorgte für die nötige Stärkung für den weiteren Weg, der zunächst zur Kesselwand führte, der höchsten Felswand in unserem Teil der Alb.

Die Mutigsten unter den Wanderern, nutzten die Gelegenheit über Stahltreppe und Leiter an den Fuß der Felswand zu gelangen. Über das Hasental gelangte die muntere Wandergruppe an den Burgbrunnen, der vermutlich einstmals die Burg Sperberseck mit Wasser versorgte. Über die Ruine der Burg ging es weiter zur Mondmilchhöhle. Hier taten sich einige „Höhlenforscher“ hervor, die sich durch den schmalen Eingang zwängten um das Innere der Höhle anzuschauen. Der weitere steile Abstieg ins Donntal, war der schwierigste Teil der Tageswanderung.

Aber auch diese „Rutschpartie“ wurde von allen gut gemeistert, insbesondere auch von unseren junggebliebenen Oldies. Am Ende der Wanderung waren ca. 17 km und ca. 350 Höhenmeter zurückgelegt. Wanderführer Hartmut Scheuter